Indy machts zum 5. Mal

So so. Harrison Ford steigt also wieder in den Ring. Oder in die Schlangengrube. Gestern Abend ließ Disney offiziell verkünden, dass es einen fünften Teil von Indiana Jones geben wird, der im Juli 2019 (!) auf den Leinwänden dieser Welt gezeigt werden wird.

Spontan stellt sich mir die Frage, was das eigentlich werden soll. Nicht falsch verstehen: Ich mag Harrison Ford. Sehr sogar. Aber auch wenn er in Star Wars Episode 7 allen die Show gestohlen hat, hat man ihm sein Alter schon reichlich angemerkt. Han Solo war halt nicht mehr so fit und agil wie noch vor 30 Jahren. Ich mag ja wirklich ungern den Teufel an die Wand klatschen, aber „Indy“ trägt immerhin schon stolze 73 Jahre auf den abenteuerlustigen Schultern. Im Juli macht er dann schon die 74 voll (was er vermutlich zu Drehbeginn dann auch sein wird).

Aber: WIE abenteuerlustig, wie mutig, wie agil soll ein Indiana Jones in diesem Alter noch sein? Er wird sich ja wohl sicher kaum als Professor der alten Künste zufrieden geben. Nicht Indy. Wird es wieder einen Versuch geben, ein „Jüngeres Ich“ einzuführen? Wir wissen alle, dass dies mit Shia LaBeouf ordentlich in die Hosen ging. Das weiß man eigentlich auch bei Disney. Vor allem, weil ein Indiana Jones nicht so austauschbar daherkommt wie ein James Bond, den man alle Jubeljahre durch einen neuen, jüngeren, cooleren Darsteller ersetzt. Es kann und sollte nach dem 5. Teil keinen weiteren Indiana Jones geben. Nie wieder.

„Es wird nur einen Schauspieler geben, der Indiana Jones verkörpert, und das ist Harrison Ford.“ – Steven Spielberg.

Indiana Jones 5 just announced. Pray for less aliens and no Shia Labeouf.

Posted by Screen Junkies on Dienstag, 15. März 2016

Abgesehen davon ließ die Story des vierten Teils ja auch irgendwie… naja, zu wünschen übrig. Was haben wir also 2019 zu erwarten? Oder: Was können und WOLLEN wir vom 5. Teil der Indiana Jones-Reihe erwarten?

Ich habe darüber nachgedacht und ehrlich: Ich bin mir nicht sicher. Immerhin ist Steven Spielberg wieder als Regisseur an Bord. Hoffentlich (!) finden die Macher ein sinnvolles Ende für unseren Lieblings-Archäologen, so wie es ein Han Solo in Episode 7 auch gefunden hat. Stilvoll, angemessen und mit einem lauten Knall. Aber bitte ohne Aliens und fliegende Kühlschränke.

Disney

2 Kommentare zu “Indy machts zum 5. Mal

  1. Ich halte von einem neuen Indiana Jones nichts. Das macht irgendwie das Feeling kaputt, auch wenn es Fords Bedingung war, um in Episode 7 mitzuwirken. Leider hat man ihm das Alter extrem angemerkt, wie du schon geschrieben hast, das zerstört dann irgendwie doch die Immersion. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass er sich noch durch die Abenteuer schlägt, während Gleichaltrige Probleme haben den Rollator 10cm anzuheben, um in den Bus zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Hier könnt ihr euch anmelden oder einloggen!